SEG

 Die Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung (SEG) ist eine Einheit der DRK Wasserwacht und wird bei Notfällen am und im Wasser alarmiert.
Hierzu werden die ehrenamtlichen Helfer, wie auch bei den anderen SEGen, mit Funkmeldeempfängern alarmiert.
Typische Einsatzmuster sind die Suche und Rettung Ertrinkender, sowie die Bergung von Leichen oder Fahrzeugen aus dem Wasser. Sie sind speziell für die Wasserrettung mit Rettungsgeräten (Motorrettungsboote, Rettungsbojen, Wurfsäcke, Rettungsleinen, Tauchgeräte usw.) ausgerüstet und verfügen zusätzlich zur gewöhnlichen Sanitätsausbildung über wasserrettungsspezifische Spezialausbildungen (Rettungsschwimmer, Wasserretter, Rettungstaucher, Motorrettungsbootführer, Leinenführer usw.)

Aufgaben der SEG

  • Suche nach vermissten Personen im Wasser
  • Suche und Rettung Ertrunkener
  • Suche und Bergung von Leichen
  • Suche und Bergung von Gegenständen im Wasser (Naturschutz und Unfallverhütung)
  • Hilfestellung bei der Bergung von Fahrzeugen aus dem Wasser
  • Durchführung von Hilfsmassnahmen bei Eisunfällen
  • Durchführung des Wasserrettungsdienstes
  • Absicherung von wassersportlichen Veranstaltungen
  • Mitwirkung bei der Bekämpfung von Großschadensereignissen
  • Unterstützung der SEGen des Katastrophenschutzes (Sanitäts- und/oder Betreuungsdienst).

Durch die spezielle Santitätsdiensausbildung (SAN A und SAN B bzw- SAN C) der Mitglieder der SEG, sind diese auch in der Lage bei Großschadensereignissen die Einheiten des Katastrophenschutzes im Sanitätsdienst und Betreuungsdienst zu unterstützen.

Personal einer SEG

  • Zwei Rettungsschwimmer (davon ein Führer SEG)
  • Zwei Taucher
  • Ein Motorbootführer

Mindeststärke einer SEG sind drei Personen, davon ein Taucher.

Ausbildung der SEG-Mitglieder:

  • Grundausbildung Aktiver Dienst
  • Zusatzausbildung für SEG-Mitglieder
    • Gewässerkunde
    • Erkundung der Anfahrtswege
    • Kartenkunde
    • Geräteausbildung
    • Funkausbildung

 

Alarmierung der SEG

Die Rettungsleitstelle löst den Alarm der SEG aus. Sie lenkt, koordiniert und überwacht alle Einsätze.